Suchfunktion

Geschichte und Gebäude


Die Justizvollzugsanstalt Rottweil besteht aus der in Rottweil gelegenen Hauptanstalt sowie den Außenstellen Hechingen, Oberndorf und Villingen-Schwenningen.

Die Hauptanstalt in Rottweil ist für die Untersuchungshaft und Zivilhaft sowie den Vollzug von Freiheitsstrafen bis zu einschließlich sechs Monaten an erwachsenen Männern des Landgerichtsbezirks Rottweil, die Außenstelle Hechingen für Untersuchungs- und Zivilhaft an erwachsenen Männern des Landgerichtsbezirks Hechingen zuständig. Erwachsene männliche Untersuchungs- und Zivilhäftlinge der Amtsgerichtsbezirke Donaueschingen und Villingen-Schwenningen werden in der Außenstelle Villingen-Schwenningen inhaftiert. Die Außenstelle Oberndorf ist für die Untersuchungs- und Zivilhaft an jungen, bis zu 24 Jahre alten Gefangenen der Landgerichtsbezirke Rottweil und Hechingen sowie der Amtsgerichtsbezirke Donaueschingen und Villingen-Schwenningen zuständig.

Im Jahr 2009 war die Anstalt durchschnittlich mit 135 Gefangenen belegt.

Da alle Teilanstalten deutlich vor dem ersten Weltkrieg errichtet wurden (Rottweil 1861, Hechingen 1876, Oberndorf 1909, Villingen-Schwenningen 1847) und die Haftplatzkapazitäten nicht mehr ausreichen, ist die Nutzung der alten, nicht funktionsgerechten Gebäude trotz umfangreicher Umbau- und Sanierungsmaßnahmen für zeitgemäße Vollzugszwecke problematisch. Mittelfristig ist geplant, die kleinen (Teil)anstalten aufzugeben und statt dessen in Rottweil eine neue Justizvollzugsanstalt zu errichten.


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


 

Fußleiste